• 0
Barschzeit in der Stadt

An einem schönen Herbsttag spaziere ich mit meiner Freundin im Park inmitten einer Großstadt. Da gibt es mehrere kleine Teiche, und als wir an einem Teich vorbeigehen, sehe ich zufällig wie ein Spinnfischer zum Wasser hinabsteigt, seinen Köder auswirft und gleich einen Fisch hakt. Der Fisch wehrt sich stark, weiß leuchtet es in der Tiefe. Ein Hecht? Nein, der Mann greift ins Wasser und zieht einen pfündigen Barsch ans Ufer!

Wir gingen weiter, aber der Gedanke an den Barsch ließ mich nicht mehr los. Auch zuhause nicht. Ich war nicht mehr aufzuhalten. Gleich am nächsten Tag fuhr ich in den frühen Morgenstunden zum Park, mit der neuen Nordic-Stage-Rute bewaffnet.

Dichter Nebel lag über dem Teich, als ich einen winzigen Wackelschwanz am Mikro-Jigkopf auswarf. Da! Ein Biß! Die Geschichte vom Vortag wiederholte sich, nur war diesmal ich der Held. Der Barsch wurde gelandet, fotografiert und zurückgesetzt, sein Gewicht schätzte ich auf 500 bis 550 Gramm. Gar nicht schlecht für einen kleinen Teich, der von meisten Petrijüngern überhaupt nicht als Angelgewässer wahrgenommen wird. Nach drei weiteren, kleineren Barschen ging ich zurück zum Auto. Ein Arbeitstag stand mir noch bevor.

Nun verwende ich die Rute, eine Joker MJ von Nordic Stage, als ein Universal-Barschgerät, das ich ständig im Kofferraum mitführe. Mehr darüber später.

Verfaser: DB
Veröffentlicht: 2014-10-21
Zugriffe: 543
       
Kommentar hinterlassen
An einen Freund senden
Kommentare
Anmelden
nur Buchstaben, Ziffern, Bindestrich und Leerzeichen werden berücksichtigt
Newsletter abonnieren
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um von neuen Einträgen in unserem Blog benachrichtigt zu werden