Kigan-Ringe: eine perfekte Wahl

Edle Angelrutenblanks verdienen das beste Zubehör. Insbesondere die Ringe sind von größter Bedeutung, da sie sowohl die Aktion, als auch andere Ruteneigenschaften beeinflussen. Was die Ringe anbetrifft, so bevorzugen die Rutenbauer von Rods Development Lab eindeutig Kigan-Produkte. Warum gerade Kigan? Weil von den Ringen für Präzisionsruten nicht nur ein ruhmreicher Markenname erwartet wird, sondern auch Qualität und Verläßligkeit. Was nützt uns der berühmteste Name, wenn die Ringe von fragwürdiger Qualität sind, einen zu hohen Preis haben und unregelmäßig geliefert werden?

Kigan-Ringe werden in Südkorea von der Angelrutenabteilung der Kigan Industry Group produziert. Seit ihrer Gründung im Jahre 1978 hat die Firma Kigan einen guten Ruf gewonnen als führender Hersteller von Rutenringen, der immer wieder neue Wege im Ringdesign beschreitet. Als Beispiel seien hier die Zirconia-, Triangle- und Goldringe angeführt, sowie das Three-Dimension-Guide-Verfahren (3D Guide).

Das Kigan-3D-Press-Verfahren erlaubt es, eine solche Form der Ringfassung zu wählen, die ein Maximum an Stabilität bei gegebenem Gewicht und Material ermöglicht. Außerdem gewährleistet es eine sehr große Klebefläche und hohe Haftfestigkeit beim Befestigen des Ringes in der Fassung. Es ist also ein erheblicher Fortschritt gegenüber den üblichen Befestigungsmethoden. Und nicht zuletzt sind alle Kigan-3D-Ringe sehr schnurfreundlich. Die Ringeinlagen werden in hochwertiger Keramik angefertigt. Das beste Material ist Zirkonoxid. Dank seiner herausragenden Eigenschaften wie extreme Härte, Zähigkeit und Dichte können die Ringinlagen leichter und schlanker gestaltet werden.

Auf der Grundlage des 3D-Verfahrens entwickelte Kigan die neuesten 5G-Ringe, die durch ihre ungewöhnliche Form auffallen. Ein 5G-Ring ist weder rund noch oval, sondern eiförmig. Eine solche Form bietet der Schnur beim Abrollen weniger Widerstand, als die runde. In der Praxis heißt das: die 5G-Ringe können in kleineren Größen gewählt werden, als normale runde Ringe. Beim Wurf gleitet die Schnur ungehindert durch die kleineren und leichteren eiförmigen Ringe, die den Rutenblank minimal belasten.

Natürlich ist eine Einlage noch längst kein Ring, man braucht eine entsprechende Fassung dazu. Kigan konnte ausgezeichnete Ringfassungen für die neuen 5G-Modelle entwickeln, ultraleicht, kompakt und schnurfreundlich. Im großen und ganzen kann man sagen, daß es den Kigan-Fachleuten gelang, wirklich ausgezeichnete Rutenringe auf den Markt zu bringen, die den Konkurrenzprodukten weit überlegen sind.

In umfangreichen Tests konnten sich unsere Mitarbeiter und Testangler davon überzeugen, daß eine Rute mit 5G-Ringen genauso weit wirft, wie dieselbe Rute mit größeren und schwereren runden Ringen, aber viel genauer, weil die störenden Nachschwingungen der Rutenspitze fehlen. Die extreme Leichtigkeit der 5G-Ringe macht eine Rute schneller, steifer und sensibler. Kein Wunder also, daß die neuesten Nordic-Stage-Rutenserien, von RDL entwickelt, mit Kigan 5D ausgestattet sind. Eine perfekte Wahl.

Herkunft: www.rdl.us.com